Kommentare 6

Gedanken über das Teilen

© M.studio - Fotolia.com

© M.studio – Fotolia.com

Letzte Woche war ich mal wieder auf dem Weg zur Bahn, als sich auf einmal die TwitterApp auf meinem Smartphone gemeldet hat. Das Geräusch hat mich aus dem Hörbuch von MC René gerissen und ich schaue wie automatisiert auf mein Handy. Vielen Dank für den ReTweet kann ich dort lesen und ich denke mir, das ist ein toller Ansatz für einen Artikel über das Teilen.

Die Funktion des favorisieren und Teilen ist in twitter so stark verwurzelt, dass ich gerne davon gebrauch mache, wenn ich etwas Interessantes entdecke um es mit meinen Followern zu teilen.
Das sich jemand für dieses Teilen bedankt finde ich eine wirklich tolle Geste. Das muss ich unbedingt auch öfter machen, schießt es mir durch den Kopf.
Dann denke ich an den Musiker, auf dem Weg nach Düsseldorf, der Tag ein Tag immer wieder auf dem Weg zum Gleis ein kleines Stück meines Weges mit selbstgemachter Musik untermalt. Dem muss ich auch mal etwas geben.
Teilen, oder Neudeutsch Sharing (ich wollte immer schon mal neudeutsch einbauen…), ist einer der Begriff, die in diesem Jahr in Mode gekommen sind.

Auf Facebook bin ich dann auf eine nette Aktion von Grundstoff.net gestoßen, die für alle Bestellungen am Tag der Deutschen Einheit einen Baum gepflanzt haben. Die Anzahl wurde dann auf 100 erhöht. Die Idee gefällt mir und ich gebe spontan 9 Euro für 3 Bäume aus.

Meine alte oder zu große sowie zu kleine Kleidung teile ich auch gerne mit anderen und trenne mich von jedem Stück, was mir nicht mehr gefällt oder passt.
Hier auf dem Blog teile ich meine Gedanken und freue mich, dass Ihr mich an euren Reaktionen teilhaben lasst.
Außerdem kenne ich mich durch meine Beschäftigung mit dem Internet und Computern im Allgemeinen etwas mit Bedienung und Problemlösung aus. Hier teile ich mein Wissen mit Freunden, Bekannten und meiner Familie.

Meine Nächten Schritte im Bereich des Sharings sind, dass ich mich endlich einmal einem Tauschring anschließen werde und für den Fall der Fälle bei einer Carsharing Plattform registriere.

Wie sehen Deine nächsten Schritte aus? Was teilst du gerne mit anderen oder würdest du gerne mit anderen gemeinsam benutzen?

6 Kommentare

  1. In einer Klassengemeinschaft kann es sehr positiv sein, wenn man sich untereinander hilft. Es gibt immer jemand der etwa in Mathe oder Physik besser ist als andere.
    Finde es sehr angenehm sich untereinander zu helfen oder eben das Wissen zu „teilen“, damit auch andere davon profitieren.

    Jedoch finde ich, dass es in manchen Bereichen sehr schwer ist.
    Gerade im Beruflichen plaudert man nicht gerne sein ganzes Wissen aus. Ich muss zugeben, dass ich da doch einige Zweifel habe. Es kommt aber auch immer auf die Personen an.
    Es soll Leute geben, die sowas ausnutzen.

  2. Teilen wir extrem wichtig in einer Gesellschaft die nicht auf konsum und profitgier aufbauen soll. Ebenso wie Kooperation egal in welcher Hinsicht, denn sie bringt weit mehr als der Konkurrenzkampf der im Grunde fast überall stattfindet und den Kindern schon im Kindergartenalter beigebracht wird.

    Wir teilen auch sehr vieles und tauschen so viel wie möglich. Wir haben dies auch oft in unseren Artikeln zum Thema gemacht, weil wir es auch so sehen das dies für jeden möglich ist. Egal wo man lebt, ob allein oder wie wir mit einer Großfamilie. Für Kleinigkeiten kann ich noch die Tauschplattform http://www.tauschgnom.de empfehlen… hier können Kleinigkeiten getauscht werden und das funktoniert prima.

Schreibe eine Antwort