Kommentare 2

schmutzige Schokolade

© picsfive – Fotolia.com

Wir sind mitten in der Weihnachtszeit, es ist der 3Te Advent und in fast jedem Supermarkt stehen sie seit Wochen. Die Schokoweihnachtsmänner, Kugeln, Taler, Riegel und Pralinen. Das alles wäre nicht denkbar ohne Schokolade. 2010 wurde eine Dokumentation ausgestrahlt, die einem die Lust auf Schokolade gründlich verderben konnte. Wenn man sich ansieht, unter welchen Bedingungen Kakao gewonnen wird, kann man kaum guten Gewissens das flüssige Gold der Azteken in dieser Form weiter konsumieren. Kinderarbeit, Lohndumping und menschenunwürdige Arbeitsbedingungen. Die großen Hersteller hätten die Kraft, dies alles zu ändern. Den höheren Preis würde denke ich, jeder von uns gerne bezahlen, allerdings ist Transparenz ebenso ein Fremdwort, wie fair trade.Unten habe ich einmal 2 Links angefügt, so könnt Ihr euch die Doku von 2010 ansehen und selbst entscheiden, welche Schokolade Ihr in Zukunft konsumieren wollt. Außerdem kommt morgen in der ARD ein Follow Upum 22:45.

Wer Bio & Fair Trade Schokolade einmal probieren möchte, kann sich online einen guten Überblick verschaffen. Selbst große Händler wie Amazon haben es mittlerweile verstanden und man kann Bio & Fair Trade als Suchkriterien unter Produkteigenschaften eingeben.Bei vielen Menschen hält sich leider noch das Vorurteil, dass Bio einen alternativen Geschmack hat, der anders ist und daher gemieden wird.

Wir sollten unsere Macht als Konsumenten nutzen und uns bewusst für Produkte entscheiden, die unter besseren Bedingungen produziert werden. Wir haben beim Einzug von Bio Produkten in den normalen Supermarkt eine erste Wende gesehen, die von wenigen gestartet wurde, vielleicht können wir bei Schokolade & Co auch ähnliche Dinge bewirken. Der Bogen zum Minimalismus ist mal wieder das Credo, weniger ist mehr. Bewusst weniger und mit einem guten Gewissen, der Durchschnittsdeutsche konsumiert mehr wie 10kg Schokolade im Jahr. Wenn wir den Konsum halbieren bekommen wir für das gleiche Geld Schokolade zu besseren Bedingungen.

Wie steht ihr zum Thema Schokolade & Fairtrade / Bio. Ich freue mich auf eure Kommentare

WebLink: Schmutzige Schokolade Themenwoche ARD 2010

WebLink: Schmutzige Schokolade II

TV Tipp: Montag 17.12.12 ARD 22:45

2 Kommentare

  1. Prot

    Ich persönlich halte alle Fair Trade Systeme für sinnvoller. Den Ausbeutung ist kein Spaß, nirgendwo. Doch erstaunt mich, auch hier das Minimalismus Anhänger, am anderen Ende der Welt zuerst die Verbesserung fordern. Inzwischen wissen wir Verbraucher das jeder Konzern der einen Supermarkt betreibt einen großen Teil an ausgebeuteten Personal beschäftigt. Auch Anbieter von Elektro- Geräten zahlen Pausen nicht und lassen Mitarbeiter ihre Freizeit am Arbeitsort verbringen um Gewinne zu optimieren. Zeitarbeit ist das Allheilmittel für die Jobkrise und Werksverträge sind längst eine übel riechende Erfindung.Das aber alle diese prikären Arbeitsverhältnisse keine Luft lassen für Fair Trade oder “saubere” Kleidung, das will keiner sehen. Auch die Menschen die dem SGBII unterliegen haben diese Luft nicht. Wir müssen anfangen im eigenen Land das ausbeuten sein zu lassen. Und Gesetze schaffen die nicht in Lohndumping führen. Selbst im Bundestag gibt es Schreibkräfte die Hartz IV brauchen um zu leben, bei uns läuft also schon viel falsch. Was es zu ändern gibt!
    Oder ist die ganze Minimalismus Idee, auch nur ein Weg um mit Blogs Geld zu verdienen? Bis heute ist für mich Anne Donath als eine der wenigen wirklich glaubwürdig. Nicht weil sie so lebt wie sie lebt. Sondern weil sie kein Web 2.0 braucht, um einfach zu Leben. Das seit Jahren und sie wirkt für mich deswegen auch nicht so aufgesetzt.

  2. Nate

    Ich kann mir Bio nur zu einem begrenzten Teil leisten, das sind für mich alle tierischen Produkte (bis auf Milch, die hole ich mir aus der Region und nicht homogenisiert, das ist mir in dem Fall wichtiger und bis auf Fleisch, das esse ich im Allgemeinen gar nicht). Schokolade hat da für mich auf jeden Fall auch Priorität.

    Aaaaber: Das hat für mich nichts mit einem Vorurteil zu tun. Ich habe tatsächlich noch keine fair gehandelte Schokolade gefunden, die mir wirklich richtig geschmeckt hat. Mein Kompromiss heißt Ritter Sport. Die sind zwar nicht zertifiziert Fairtrade, setzen sich aber schon seit Jahrzehnten für ähnliche Ziele ein. Und treffen dabei genau meinen Geschmack.

Schreibe eine Antwort