Kommentare 16

Digitaler Minimalismus – Themenwoche

network

© vege – Fotolia.com

Diese Woche hat mich ein Leser gebeten, etwas über digitalen Minimalismus zu schreiben. Ich komme diesem Wunsch sehr gerne nach.Bei meinem ersten kleinen Brainstorming bin ich darauf gekommen, dass dieses Thema extrem umfangreich ist und daher möchte ich es gerne in verschiedene Themen unterteilen.In der kommenden Woche erwartet euch jeden Tag ein neuer Artikel rund um das Thema Digitaler Minimalismus.

Ich werde mir in der Woche die Freiheit nehmen, etwas nerdigere Themen anzusprechen und tiefer einzusteigen. Für den einzelnen, mag dies zu technisch und intensiv sein, aber ihr könnt euch sicher sein, dass ich immer wieder den Bogen zum Minimalismus spannen werde und es nach der Themen Woche wieder breit gefächerter weitergeht.

Ich möchte euch heute schon einmal einen kleinen Überblick geben, was euch in der kommenden Woche erwartet. Nach Abschluss der Woche, werde ich alle Artikel auf diesem Beitrag verlinken.

Montag: Wenn Speicherplatz keine Rolle spielt, alles kann behalten werden, aber sollte das so sein?

Dienstag: Meine digitale Identität, Über Facebook, Twitter, Instragram und Co

Mittwoch: Dinge von Analog nach Digital überführen – digitalisieren für Minimalisten

Donnerstag: Kulturflaterate, Paywall & Zugangsbarrieren

Freitag: Analog vs Digital – haptische Glücksmomente

Samstag: Kalender Merkzettel und Notizblöcke – getting things done

Sonntag: Peripherie: Drucker, Scanner und Co, was braucht man wirklich?

16 Kommentare

  1. Fantastisch, und genau zur richtigen Zeit.
    Wenn mein digitaler Krempel physisch wäre hätte ich mich damit wahrscheinlich schon lebendig begraben. Für mich ist das digitaler Leben der nächste Schritt.

  2. Hey Michael,

    ich finde das Konzept einer Themenwoche super – und das Thema auch! Meine Mailaccounts quellen über, auf meinem Desktop ist das schöne Hintergrundbild kaum noch zu sehen – nicht nur der Besitz von hardware geört auf den Prüfstand… 😉

    Eine indiskrete Frage: Hast Du die sieben Artikel vorproduziert oder setzt Du Dich Tag für Tag dran?

    Viele 😉 Grüße, Dörte

    • Hallo Dörre, die Artikel sind noch nicht fertig, ich fange heute mit dem ersten an… Es wird wohl so sein, dass ich 1-2 Tage Vorsprung habe. Da dieses Thema einen Nerv trifft, werde ich den wohl für die Kommentare und den Austausch brauchen. Außerdem ist mein Urlaub ab Montag vorbei 😉

      Viele Grüße Michael

  3. Klasse Idee und genau zum richtigen Zeitpunkt. Nachdem er kaum genutzt herumstand, habe ich beschlossen, mich von meinem Desktop-PC zu trennen und ab sofort ausschließlich das Notebook zu nutzen. Ab Montag werde ich den PC leer räumen und Stück für Stück „platt machen“. Da sind Fragen nach Aufheben/Entsorgen, Daten organisieren und digitalisieren mein ständiger Begleiter. Ein neuer Besitzer für das gute alte Stück ist schon gefunden, vielleicht sollte ich mir vornehmen, den Rechner bis zum Ende der Themenwoche weitergabefertig zu machen.

  4. Uta

    Ja wirklich ein gutes Thema. Es geht so rasant schnell, dass man sich digital „zumüllt“ mit Sachen die man vielleicht irgendwann wieder braucht, die aber dann doch vergessen werden und im Speicher vor sich hin modern. Kaum hat man „ausgemistet“ liegen auch schon wieder -zig neue Sachen drauf… Man muss echt aufpassen, wenn man digital nicht „ertrinken“ will.
    Hardwaremäßig tun es für mich Laptop mit Maus, Scanner und Kamera. Das selten wirklich notwendige Drucken hab ich ins Internetcafe verlegt und bis jetzt ist alles prima so. Mein Papierverbrauch hat sich seitdem auch drastisch verringert 🙂 – Aber wie gesagt, an Daten und Dateien sammelt sich so schnell wieder Zeug an, das ist Wahnsinn. Und auch mit FB und Co bin ich schon so lange am herumfriemeln und habe noch keine minimalistische Herangehensweise gefunden.
    Bin sehr gespannt und freu mich auf die Themen-Woche!

    • Hi Christof,

      da sind wir uns sicherlich ähnlich. Ich finde es kommt auch ein Stück darauf an, wie viele Fotos man anhäuft und was man damit macht. Digitalisieren ist das eine. Selektieren und die Essenz finden etwas andere. Mein Spotify Abo hat so weit ausgeufert, dass ich zur Zeit 100 Playlisten benutze, das muss ich dringend ändern.

      Viele Grüße aus der Nähe von Köln

      Michael

Schreibe eine Antwort