Was ist dein Antrieb

© Maridav – Fotolia.com

Jeder der sich aufmacht Minimalist zu werden der sollte wissen, was sein Antrieb ist.

Falls ihr es nicht genau wisst. solltet Ihr euch dies Fragen, denn ohne den richtigen Antrieb kann es durch aus sein, dass ihr nach 2-3 Monaten oder einem Jahr feststellt, dass Ihr gar nicht Minimalist werden wolltet, sonder andere Dinge in eurem Leben gesucht habt und Minimalismus nur das Mittel war diese Dinge zu erreichen.

Das ist keinesfalls schlimm, weil es immer gut ist ein Mittel gefunden zu haben, was es einem ermöglicht sein Leben zu ändern. Man muss sich dann aber auch der Tatsache stellen, dass es einem nie darum ging Minimalist zu werden.

Wenn du zum Beispiel nur Deine Wohnung entrümpeln wolltest und dir als Ziel gesetzt hast unnötige Dinge los zu werden, so kann es immer noch ein gutes Gefühl sein, dass du viele dieser Dinge verschenkt hast oder mit dem Gewinn aus dem Verkauf dieser Dinge gutes getan hast, aber wenn es nur das war, bist du kein Minimalist.

Dein Antrieb muss auf jeden Fall stark genug sein, sonst wirst du scheitern.
Wir Menschen neigen bis auf wenige Ausnahmen dazu, nach Abkürzungen zu suchen, nach einem leichten Weg. Wir sind bequem geworden such den ganzen Überfluss. Für so vieles gibt es eine technische Lösung die uns noch das letzt bisschen Arbeit abnimmt.
Warum gibt es aber andere Menschen, die große Firmen gründen, die Welt verbessern, Rekorde im Sport brechen, kurz gesagt, Menschen die Ihre Ziele, egal wie groß Sie sind, erreichen.

Meiner Auffassung nach ist es der Antrieb. Wenn es ums Überleben gehen würde, wächst jeder von uns, über sich hinaus.
Ist das nicht ein großer Antrieb? Überleben!

Auf den Punkt gebracht: Finde deine stärksten Wünschen und der Antrieb wird groß genug sein, diese Ziele zu erreichen.

  1. Gerald Miksche

    Waise Worte! Bist Du schon dort wo Du hin willst?

    • Hallo Gerald,

      in vielen Punkten bin ich tatsächlich schon da, wo ich sein will. Aber es gibt immer noch
      Herausforderungen denen ich mich aktuell stelle und die nicht immer so einfach zu bewältigen sind.
      Aber wenn alles einfach wäre, dann gäbe es auch nicht diesen Antrieb

      Viele Grüße
      Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.