Archiv des Monats “Dezember 2013

Kommentare 0

JAHRESRÜCKBLICK 2013 – AUSBLICK 2014

© dimdimich - Fotolia.com

© dimdimich – Fotolia.com

 

Jetzt sind es nur noch wenige Tage, bis dieses Jahr vorüber ist und ich mache mir Gedanken darüber, was in diesem Jahr alles passiert ist. Im Januar habe ich mit Daniel von www.schlichtheit.com angefangen den Minimalismus Podcast (www.minimalismus-podcast.de) zu produzieren. Bis zum Ende des Jahres sind wir auf 10 Folgen gekommen und haben über vieles geredet und einige Gäste zu Wort kommen lassen. Ihr dürft schon gespannt sein, welche Themen wir im nächsten Jahr besprechen werden.

Dieses Jahr, war für mich ein Medienjahr. 2x Fernsehen 1x Radio und diverse Artikel in Tageszeitung, Magazinen und online Medien. Es war wirklich spannend etwas hinter die Kulissen zu schauen und live mit zu erleben, wie diese Formate gemacht werden. Ich freue mich durch diese Präsenz einige Menschen auf das Thema Minimalismus aufmerksam gemacht zu haben und bin gespannt was sich in dem Bereich im nächsten Jahr tun wird.

An dieser Stelle möchte ich auch Danke sagen, Danke für die vielen und zahlreichen Kommentare, für tolle Begegnungen, intensive Gespräche und hitzige Diskussionen.

Im Sommer hat das zweites Minimalismus (Blogger-)Treffen stattgefunden. Während wir letztes Jahr nur einige waren, hat sich die Zahl dieses Jahr verfünffacht. Wir waren über 30 Personen und hatten einen tollen Tag, beziehungsweise ein tolles Wochenende in Essen.
Nächstes Jahr steht Hamburg auf dem Programm. Ich freue mich schon sehr alte und neue Gesichter zu begrüßen.

Im kommenden Jahr erwartet euch ein neues Design auf dem Blog. Ich möchte die Navigation der Seite wieder einfacher und direkt von der Startseite aus zugänglich machen, so habt Ihr besseren Zugriff auf die Kontaktmöglichkeiten und das Archiv. Das neue Design wird Moka von Elmastudio werden. Wer jetzt schon einen Blick darauf werfen möchte, kann dies gerne unter beta.minimalismus-leben.de tun.

Außerdem wird es im kommenden Jahr andere Themenschwerpunkte geben. Ich möchte mich zum einen mehr mit Konsum, oder nicht Konsum beschäftigen. Zum anderen geht es mir um das Thema Gesundheit (Ernährung, Bewegung, Entspannung).
Außerdem werde ich Minimalismus von vielen anderen Seiten beleuchten und dieses Thema auch mit Design, Architektur, Kunst, Religion, Musik und anderen Themenfeldern verknüpfen.

Habt Ihr für das kommende Jahr noch weitere Anregungen? Dann schreibt Sie mir doch in die Kommentare zu diesem Artikel.

Ich wünsche euch allen, jetzt schon, einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Kommentare 0

Minimalismus Podcast Folge 10 – Weihnachtsspezial & Interview mit Jörn

MK

MK

Wir haben gerade die Weihnachtsfolge des Minimalismus Podcast mit Jörn von http://minimalism.us online gestellt. Ihr findet die Folge HIER

Kommentare 16

Minimalistische Weihnachten

krippe

copyright Michael Klumb

Wie sieht denn Weihnachten für einen Minimalisten aus? Bekommst du Geschenke? Verschenkst du etwas? Wenn du Dir etwas wünschst, was ist das? Wie reagiert dein Umfeld auf deine Ansichten? Diese und einige andere Fragen sind in der letzten Zeit auf mich zu gekommen und ich kann an dieser Stelle nur sagen, dass ich den Königsweg noch nicht gefunden habe. In der Familie haben wir uns darauf geeinigt, dass wir uns eigentlich nichts mehr schenken. Das Nichts nimmt aber auf wundersame Weise immer wieder materielle Formen an. Die Winterjacke, die ich aktuell trage ist ein vorgezogenes Geschenk meiner Eltern und bei Ihnen ist es auch immer mehr wie eine Kleinigkeit, die wir uns schenken.
Für Nächstes Jahr werde ich mir ab September einen Plan überlegen, wie ich das Ganze noch weiter nach unten fahren kann.

Das Bild zum Artikel ist ein Ausschnitt aus meinem Schrank und ein Geschenk aus dem letzten Jahr. Ich hatte mir überlegt, wie ich für mich so ein wenig Weihnachten in meine Wohnung hole. Stimmungsvolle Beleuchtung, Kerzen und ein Weihnachtsstern. Auf einen Baum habe ich die letzten Jahre immer verzichtet, weil ich zu Weihnachten immer in der Familie unterwegs bin. Dann habe ich im Netz eine Krippe gefunden und meiner Cousine davon erzählt.
Und was soll ich sagen, zu Weihnachten gab es eine selbstgemachte Krippe. Ich bin immer noch total begeistert.
Ich glaube, dass die besten Geschenke immer etwas sehr persönliches oder selbstgemachtes ist. Das können ein paar Plätzchen sein oder ein Konzertbesuch.
Außerdem bin ich zu Weihnachten gerne mit meiner Familie zusammen, ich genieße die Auszeit und die Ruhe, die sich einstellt. Wie habt Ihr das Thema Geschenke für euch gelöst, oder ist es für euch unvorstellbar darauf zu verzichten? Teilt eure Ansichten in den Kommentaren.

Ich wünsche euch allen ein paar schöne Weihnachtstage

P.S. Morgen früh werdet Ihr eine neue Folge des Minimalismus Podcast finden (wie immer unter www.minimalismus-podcast.de)

Kommentare 6

Der Typ der auf dem Bahngleis tanzte

train stop at railway station with sunset

© zhu difeng – Fotolia.com

 

Es gibt diese Momente im Leben, wo es einem nicht gut geht. Man wird aus der Bahn geworfen, weiß nicht wo oben oder unten ist. Man sucht nach einer Nulllinie, dem bisschen Glück im Alltag.
Ich denke jeder kennt diese Situationen und findet einen Weg dort hinaus.
Manchmal sind es kleine Anstöße die eine Richtung wieder verändern. Gerade muss ich am den Film Jurassic Park denken. Es gibt diese Szene im Van wo die Chaostheorie anhand von Wassertropfen und ihrem Weg über einen Handrücken erklärt wird. Der Soundtrack ist übrigens mach wie vor hörenswert.

Aber zurück zu meiner Begegnung heute Morgen. Ich stand heute Morgen am Bahngleis, in Gedanken versunken über das Leben, Sinnhaftigkeit und den bevorstehendem Arbeitstag, als neben mir jemand anfing zu tanzen.
Zuerst wippte er nur langsam von einem Bein zum anderen, dann kamen Drehungen hinzu, er sang die Musik lautlos mit. Versunken mit blauem Rucksack, einer hellbraunen Wolljacke mit übergezogener Kapuze, und roten Kopfhören darauf. Vielen andere am Gleis haben bestimmt gedacht, dass mit diesem Kerl etwas nicht stimmt. Für mich als Musik liebenden Mensch, war der Fall aber klar.
Er hatte einem dieser Momente, wo man durch Musik in einen Flow kommt, ähnlich wie beim Laufen.
Manchmal sind es die kleinen Dinge, die einem Zeigen, das Glück, Zufriedenheit und Ankommen vielleicht einfach nur eine Entscheidung ist.

Kennt ihr auch diese Schlüsselmomente? Wenn ihr mögt, Teilt sie in dem Kommentaren.

Kommentare 0

Minimalismus Podcast Folge 9 – Minimalismus in Beziehungen (Frau DingDong)

MK

MK

Wir haben diesmal die liebe Frau Ding Dong zu Gast im Podcast. Es geht unter anderem um Minimalismus in Beziehungen

Link zur Folge