7 Tage 7 Teile – Woche 1

© Michael Klumb & die jeweiligen Cover Artists
© Michael Klumb & die jeweiligen Cover Artists

Ich habe mir schon gedacht, dass er erste Artikel dieser Art etwas schwieriger werden wird. Aber fangen wir erst einmal an.
Los geht es mit einigen Musikzeitschriften, die seit längerer Zeit darauf gewartet haben, dass ich Sie lese. Von der Groove über Spex bis hin zum DJ Mag. Ich bin öfter in die Verlegenheit gekommen mir eins dieser Magazine zu kaufen, weil ich das Cover, einen Leitartikel oder die enthaltene Cd interessant fand. Rückblickend muss ich sagen, dass ich aber die Zeitschriften, eher so gelesen habe, als wenn ich gerade beim Arzt gelangweilt das goldene Blatt oder den Gong durchblättere. In der Bahn schauen dann immer die Menschen einen an, als wenn man gerade Weltliteratur liest, oder das VdS Magazin, oder Spektrum der Wissenschaft. Deswegen konnte ich diese Dinge sehr leicht weggeben.
Als nächstes Californication Staffeln. Staffel 1 wurde bei iTunes gekauft, 2-4 auf physischem Datenträger und Staffel 5 vom Arbeitskollegen ausgeliehen. Ich bin auf dem aktuellen Stand und werde nicht alle Folgen bevor Staffel 6 kommt noch einmal sehen. Also weg damit.
Die nun folgenden Dinge sind virtuell oder online und deswegen haben Sie nicht mehr auf das Foto gepasst. Zum einen ist es mein Spotify premium Account. Ich möchte einfach mal wieder mehr Radio hören oder kostenlose Podcasts. Warum dann 10 Euro im Monat zahlen?
Dann kommt noch dazu mein Audible Account. Auch wieder 10 Euro im Monat, die ich mir schenken kann. Ich muss mir nun bald einmal einen Ausweis bei der Kölner Stadtbibliothek machen.
Werden wir noch virtueller: Ich habe mir in den letzten 2 Monaten in den Kopf gesetzt, mehr zu bloggen, über andere Themen, Qigong, Glück, Musik, vegane Ernährung. Ich habe mir Domains registriert, diese bis jetzt aber nicht genutzt. Das liegt zum einen daran, dass ich wenig Zeit hatte, zum anderen daran, dass diese Aspekte in der Form keine wirkliche Herzensangelegenheit sind. Das heißt, ich möchte nicht noch 4 weitere Blogs schreiben und am Ende nicht mehr wirklich leben oder jedes Projekt nur mit 25% Energie voran bringen.
www.finde-dein-glueck.de / auch mit ü sowie dj-minimal.de / und .com / vegan-für-nichtschwimmer und einfach-Qigong und diverses-blog.de sind gekündigt.

Meine 2 Accounts von ManageWP und Hootsuite habe ich gekündigt (zumindest die Premium Accounts für 7 / 8 Dollar im Monat). Ich wollte diese Dienste im Hinblick auf die neuen Domains einmal ausprobieren und muss sagen, für professionelle Social Media Manager die 8 Stunden den Tag nichts anderes machen wie zu bloggen und Social Media intensiv zu nutzen, um damit Geld zu verdienen, hervorragend. Für mich, zu viel.

Warum schieße ich bei solchen Ideen  eigentlich immer über das Ziel hinaus? (Kommt auf die to do Liste für die Introspektive am Wochenende.)
Fazit: 5 Zeitschriften 3 DVDs mehrere Domains 4 (teure Dienste)

Schaut doch auch mal bei http://malmini.de vorbei. Dort findet Ihr die gleiche Kategorie und noch viel Mehr. Ich habe mir dort einen Klassiker gesichert. Ich sage nur, der Übergang vom Ritterroman in die Neuzeit….

  1. Hallo Michael,

    seit wir vor einiger Zeit den Weg des Reduzierens eingeschlagen haben, ist unser Büchereiausweis noch wertvoller für uns geworden. Für (in Essen) 20€/Jahr kann ich nicht nur Bücher, sondern auch CDs, DVDs, Hörbucher und Zeitschriften ausleihen. So ein Mitgliedschaft „lohnt“ sich also schon, wenn man nur sehr selten etwas ausleihen möchte. Vielleicht ist ja auch die Onleihe ( http://www.onleihe.de/koeln/ ) interessant für dich?

    Ansonsten kann ich dir, wenn du gerne das Teilen deiner und fremder Beiträge bei Facebook/Twitter etwas automatisieren und vereinfachen möchtest, Buffer empfehlen. Für 1 x Facebook und 1 x Twitter ist das auch kostenlos.

    Liebe Grüße, Apfelmädchen

    • Danke für Deinen Kommentar.
      Ich nutze weiterhin den kostenloses Dienst von HootSuite und schiebe meine Artikel automatisch durch das JetPack Plugin zu Twitter & Facebook.
      Tweetbot auf dem iPhone ist für meine Zwecke ganz gut. Ich verpasse nicht viel und für unterwegs ist es ideal. Ich schaue mir aber mal Buffer an. Danke für den Tipp.
      Die Mitgliedschaft kostet in Köln 38! Euro… Aber das sind ja dann auf 13 Monate gerechnet auch weniger als 3 Euro.

      Liebe Grüße Michael

    • Christina

      In meiner Stadt gibt es eine riesige Bücherrei mit Büchern, DVDs, Zeitschriften, Hörbüchern, CDs und sogar noch Kassetten. Der Ausweis kostet nur 12€ im Jahr. In der nächsten Stadt gibt es ebenfalls eine genau so große Bücherrei mit der selben, bei DVDs, CDs und Co. moderneren Auswahl für 25€ im Jahr plus 5h Internet pro Monat. Aber, ja jetzt kommt das aber, da ich nicht weiß, wo ich im Januar 2014 hinziehen werde, traue ich mich nicht, einen Ausweis machen zu lassen, denn auch wenn ich dann nichts mehr ausleihen kann, muss ich trotzdem zahlen 🙁 Oder die Fahrtkosten kämen dazu. Die Idee von Jana mit dem Städteübergreifenden Ausweis find ich echt gut, wenn es sowas gebe, dann hätte ich das Problem mit dem umziehen sicher nicht.

      Gruß Christina

      • Bei dem Mehrwert ist das wohl irrelevant ob du nun 12 oder insg. 36 Euro zahlst. Ich wuerd das fuer das eine Jahr einfach machen.

  2. Miss Coolblue

    Ich glaube das Projekt nehme ich mir auch mal vor, immerhin sind gestern 5 Bastelblöcke bei mir eingezogen und diesen Monat auch noch einige andere Dinge *hüstel*
    Naja immerhin auch alles für den Gebrauch und zum Teil wird es ja wieder weg gegeben. Dafür steht ja auch einiges bei Kleinanzeigen drin und manches wartet drauf dort reingesetzt zu werden. Aber auf dauer würde ich langsam doch mehr reduzieren als ich dazukaufe.

    LG
    Mareike

  3. Ich lebe das schon lange und werfe regelmaesig Dinge weg/oder verkaufe sie.

    Leider kommt mir jemand da immer etwas dazwischen: Meine Freundin moechte gerne Ihre Buecher, die sie seit Jahren nicht mehr liest, nicht weggeben oder in den Keller tun : (

  4. Zeitschriften sind was fieses, vor allem da einen meist nur 50% vom Inhalt ansprechen. Da lieber ein gutes Buch über das Thema.
    In Köln hat das Jahr 13 Monate? Cool, vielleicht muss ich auch dort hin ziehen um mehr vom Jahr zu haben 🙂
    Ich fände die Lösung für einen städteübergreifenden Büchereiausweis sehr reizvoll. In meinem Geldbeutel stecken 3 ! Ausweise. Oft habe ich, gerade wenn ich ein paar Wochen mal woanders bin, dann doch wieder Bücher gekauft oder eben einen Ausweis machen lassen.

  5. Natürlich weicht Kölle am Rhing vom bundeseinheitlichen Normal ab. Im Rehinland gibt es schließlich auch eine fünfte Jahreszeit, die Karnevalszeit.

    Zum Thema: Ich bin radikal, was Papier angeht. Mir kommen keine Zeitschriften oder Bücher ins Haus. Was nicht elektronisch publiziert wird, wird nicht gelesen. Die Verlage werden sich schon meinen Anforderungen anpassen. Kontoauszüge bekomme ich ohnehin als PDF und scanne den übrigen Posteingang ein, sofern die Unterlagen denn überhaupt aufgehoben werden müssen. Es gib nur wenige private Unterlagen, die ich im Original vorhalte.

    Beste Grüße, Shinsei

  6. parvus-a-um

    Als ein am Flughafen-Zaun geb.Tempelhofer habe ich im Trümmer-Zeitalter anno 1947 begonnen, globale historische Aero Buch- & Magazin-Literatur u.a. zusammen zu tragen, zum überwiegenden Teil wurde es int. käuflich erworben, oder es ergab sich nach Todesfällen von „Alten Adlern“.-
    Anno 2013 wurde daraus ein „His-Aero-Col-Par“ Archiv-Stapel von 300 m Höhe aus Papier +++!!!
    Wie kann man ein Archiv kosten-&zeiteffektif minimieren, welches in fast 70 Jahren gewachsen ist?
    Was machen nur alle „Digital-Enthusiasten° in 100 Jahren mit Ihrem „Eingescanntem“ am PC Eqt., wenn sich Drehstrom-Ausfälle & Batterie-Mängel häufen werden, fragt ein „Injenör“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.