Kommentare 4

Türchen 5 Körpergefühl und Wahrnehmung:

© yellowj - Fotolia.com

© yellowj – Fotolia.com

Das ist ein schwieriges Thema. Ja ich habe natürlich ein Körpergefühl. Ich habe zwar oft ein Gutes Selbstbewusstsein, aber innerlich sieht es da nicht immer so toll aus. Ich war seid Jahren nicht mehr schwimmen, obwohl ich mich im Wasser immer pudelwohl gefühlt habe, aber ich kann einfach nicht über meinen Schatten springen. Einige Menschen haben mir immer wieder gespiegelt, dass ich ein toller Mensch bin, egal wie die äußere Form aussieht. Aber viele Menschen stempeln Übergewichtige als Leistungs- und willensschwach ab. Dies finde ich immer wieder ungeheuerlich.

Nur wenige können den Druck nachempfinden, der dadurch aufgebaut wird. Es ist eine Diskriminierung, die oft tabuisiert wird und auf allgemeine Akzeptanz stößt. Dabei zeigen Studien zum Beispiel, dass einige kg über dem BMI und Sport besser ist, wie ein Normalgewicht ohne Bewegung.

Was mir hilft, ist den Körper bewusst zu spüren, wie beim Tai Chi oder wenn ich mich hinsetze und einfach nur atme (vgl. Meditation für Anfänger – zen Habits).

Ich bin vor einer Weile alle Kleidung losgeworden, die mir aktuell nicht mehr passt. Dies war ein großer Schritt für mich, ich habe mir immer wieder gesagt, da passt du mal wieder rein, aber ich glaube es war richtig, diese Kleidung zu reduzieren und ich fühle mich nun freier.

Eine gute Übung um Selbstliebe zu entwickeln ist, sich aktiv so anzunehmen, wie man ist. Morgens im Spiegel, sich selbst anlächeln und denken, so wie ich bin, bin ich gut. Auch wenn man anders empfindet, wird diese kleine Übung einen nicht zu unterschätzenden Effekt haben.

Es ist erwiesen, dass ein Lächeln, selbst, wenn es nicht zu 100 % authentisch ist, eine Reaktion auslöst.
Ein Kommentar hat mich unter einem meiner Youtube Videos schon ganz schön getroffen. Minimalisier mal lieber deine Ernährung. Heute kann ich darüber lächeln und sagen. Ja, da gibt es eine Baustelle, aber die ist in Arbeit. Getroffen hat mich das Ganze nur, weil ich selbst etwas ändern wollte und es nicht getan habe.
Aber es musste zuerst dieses Klick im Kopf passieren, damit sich etwas ändert.

Körpergefühl kann man auch durch das Ausprobieren von ungewohnten Übungen und Sportarten entwickeln. Wenn du zum Beispiel noch nie einen Tanzkurs, Yoga oder Tai Chi mitgemacht hast, wäre das etwas, was du probieren könntest.

Wie ist es um dein Körpergefühl und deine Selbstliebe bestellt?

 

hier findet Ihr die Artikel von Daniel und Claudia

4 Kommentare

  1. Hab mir das da angewöhnt:
    Bei negativer Selbstkritik sag ich mir danach direkt zum Ausgleich 1 Sache, die mir gut an mir gefällt.
    Z. B. “Jetzt hab ich diese blöde Hautstelle, die nicht heilt.”
    Dann sage ich mir “Der Rest von meinem Gesicht gefällt mir aber.”

    Außerdem darf mich das Denken nicht an sozialen Dingen hindern,
    “Jetzt kann ich ja gar nicht unter Leute gehen, weil die denken, wieso heilt der ihre Haut nicht.”
    Dann hau ich mir Schminke drauf und gehe erst recht auf diese Party.

  2. Ich fühle mit dir. Auch ich hab mich viele Jahre für mein Gewicht geschämt. Mich trafen Bemerkungen zu meinem Gewicht immer dann am stärksten, wenn ich selber zu diesem Thema mit mir im Klinsch war und mich zum Beispiel davor verschlossen habe, etwas daran zu ändern – obwohl ich es insgeheim wollte.

    Heute geht’s inzwischen echt gut. Ich hab erst letztens im Spiegel gesagt, dass ich ein echt geiler Typ bin. Gleichzeitig tut mir die Entscheidung, mehr Salat und Bio / vegane Produkte zu kaufen richtig gut. Einerseits, weil ich mit jedem Euro ja ein Zeichen setze, wovon ich in Zukunft mehr auf der Welt sehen möchte. Andererseits, weil ich weiß, dass es meinem Körper gut tut und ich das gute Gefühl zusätzlich noch spüre.

    Wirklich abgenommen habe ich immer noch nicht, wenn dann maximal 2-3 Kilo. Aber ich wiege mich auch nicht regelmäßig, da es mir echt mehr um’s Gefühl geht. Mit dem selben Gewicht hatte ich früher größere Probleme gehabt. Inzwischen weiß ich aus Erfahrung, dass das einzige Problem in meinem Kopf lag. 🙂

  3. Miss Coolblue

    Ich fühle mich meist wohl obwohl auch normalgewichtige Menschen ihre Problemzonen haben. Dann ist die Nase zu groß oder der Busen zu klein. Man muss lernen seinen Selbstwert nur aus sich zu beziehen und nicht aus der Umwelt. Ist leichter gesagt als getan und die Umwelt kann dein Selbstwertgefühl auch auf andere Weise zerstören als nur über das äußerliche zu gehen. Wenn man sich dagegen wehrt gilt man als zickig und unangepasst. Wie man es macht ist es falsch. Aber hauptsache ich weiß das es richtig ist.

  4. frau minimalismus

    Hallo ,
    Mach dir nichts aus diesem kommentar, was viele nicht wissen ist, dass eine übersäuerte ernährung dazu führen kann, versuch mal eine basische ernährung für eine gewisse zeit ,

    liebe grüße
    Frau minimalismus

Schreibe eine Antwort