Wochenrückblick 1 – 2015

© Alena Ozerova - Fotolia.com
© Alena Ozerova – Fotolia.com

Heute ist es Zeit für meinen ersten Wochen Rückblick in 2015. Diese neue Kategorie ist eine kleine Herausforderung für mich. Sie soll nicht nur auf Texte von anderen Bloggern hinweisen, sondern mir auch immer eine Erinnerung sein, dass ich mich frage, was ich diese Woche getan habe, um meinen Minimalismus voranzubringen.

Diese Woche habe ich es geschafft mit meiner Ernährungsumstellung anzufangen, Playlisten bei Spotify zusammenzufassen und auszusortieren. Ich habe mich von ein paar Töpfen getrennt, die ich seit 6 Jahren nicht mehr benutzt habe. Außerdem habe ich angefangen die Kategorie „Zitat der Woche“ vorzubereiten. Es verbraucht viel Zeit, passende Zitate zu finden, diese grafisch aufzubereiten und Beiträge im Voraus zu planen.

Mein nächstes Projekt ist mein Keller. Diesen habe ich im letzten Jahr eigentlich nur betreten, um mal etwas in die Tiefkühltruhe zu legen und herauszunehmen. Es gibt noch leere Verpackungen von Geräten, die bestimmt mittlerweile aus der Garantie herausgefallen sind und 2 Kisten, in die ich seit Jahren keinen Blick mehr geworfen habe.

Ich freue mich jetzt schon auf den Minimalismus Stammtisch in Essen kommenden Samstag. Er findet wieder im Unperfekt Haus statt. Gegen 15:00 geht es los. Vorher werde ich noch mit Daniel eine neue Folge des Minimalismus Podcast aufnehmen. Ich freue mich viele bekannte und vor allem neue Gesichter zu sehen und mich wieder über Minimalismus, reduzieren, bloggen und vieles weitere auszutauschen.

Außerdem bin ich letzte Woche noch auf den Blog  http://www.eattrainlove.de gestoßen (worden). Danke an Svenja von dasapfelmaedchen.de für den Tipp. Es geht bei dem Blog um Ernährung, Bewegung und vieles mehr. Mich hat besonders der Ansatz mit den grünen Smoothies interessiert. Viele Pflanzenstoffe und Mikronährstoffe aufzunehmen, würde mir bestimmt auch einen guten Kick geben und mein Abnehmvorhaben ankurbeln. Ich bin auf die Idee mit den grünen Smoothies Anfang letztes Jahr gestoßen. Ich habe den Film sick fat and nearly dead gesehen. Dort macht sich der Protagonist auf und fastet 60 Tage ausschließlich mit grünen Smoothies und besiegt dadurch eine Menge seines Übergewichts und kann fast ohne Pillen leben. Dieser Weg hat mich ziemlich beeindruckt. Mittlerweile gibt es Teil 2 des Films, der aber nicht so interessant ist wie Nr 1.

Wie ihr seht, ist bei mir und hier im Blog viel im Umbruch. Schön das Ihr ein Teil davon seid.

 

  1. Gabriele Pass

    Sehr interessanter Artikel…aus meiner Sicht…sind alles auch meine Themen…gerne würde ich am Mimimalismus Stammtisch im Unperfekthaus teilnehmen am nächsten Samstag. …was ist zu tun? vorher anmelden oder einfach hingehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.