Minimalismus

sei ein Rebell,

… trinke Tee aus einer Kaffeetasse.

So, oder so ähnlich habe ich mich gefühlt, nachdem ich die Tasse von Frau Lyoner etwas zweckentfremdet habe.
Aber mein geliebter Friesentee hat mir daraus auch sehr gut geschmeckt.
Minimalismus bedeutet für mich ganz stark und unmittelbar ein Stück Freiheit. Dinge zu tun oder zu lassen, die man vielleicht unter konventionellen angepassten Normen nicht machen würde.
Aber was machen wir denn? Wir Minimalisten? Wir hinterfragen den Status Quo. Wir wollen für uns ganz persönlich antworten finden, die für uns funktionieren. Für unser Leben und unsere Sicht auf die Welt. Wir sind nicht mehr unreflektierte Konsumenten von Geschichten, Produkten und Konstrukten, die uns von anderen vorgesetzt werden, sondern sind mehr bei uns. Näher, direkter, ehrlicher und vor allem zufriedener.

Darum geht es doch eigentlich: Besser mit sich und seinem Leben klar zu kommen und sich von Dingen zu lösen die einem nicht gut tun. Egal ob andere das nicht begreifen können oder uns im ersten Augenblick deswegen komisch finden.

Also, mach es wie ich! Sei ein Rebell, und trinke Tee aus der Kaffeetasse

Ich wünsche dir ein tolles Wochenende

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.